Die Königsdisziplin für Werbeagenturen

„Mann, Du bist ne Marke!“ – so heißt es leger, wenn uns jemand auf seine besondere Art überrascht hat. Das merken wir uns! Und letztlich ist es genau das, was auch Unternehmen wollen. Dass man sich an sie erinnert.

Dafür müssen Unternehmen Präferenzen herstellen. Da gilt zum einen für deren Produkte und Dienstleistungen, aber auch für deren Kommunikation gegenüber Externen, für das interne Marketing und – last but not least – für das Verhalten des Teams. Je mehr Bauteile ineinander greifen, desto deutlicher wird die Marke. Das nennen wir dann ein Corporate Design.

Da wird schnell klar, dass kleine und mittelständische Unternehmen mit diesen Aufgaben oft überfordert sind. Sie benötigen die Hilfe einer Werbeagentur. Aber sind alle Werbeagenturen gleich? Wie findet man heraus, ob eine Werbeagentur über das notwendige Know-how verfügt? Reicht eine „schöne“ Gestaltung, die coole Illustration oder ein netter Text aus? Nein!

 

Eine gute Werbeagentur ist die Summe vieler Einzelteile

Klar ist, die One-Man-Show kann den Anforderungen nicht entsprechen. Kommunikationsdesigner lernen an einer HbK vieles, aber leider nur wenig über Marketing. Dabei ist eine wirkungsvolle Gestaltung vor allem durch detaillierte Kenntnisse über die Zielgruppen-Segmente geprägt. Also muss einem Kommunikationsdesigner ein Marketer zur Seite stehen. Dazu gesellt sich dann noch ein qualifizierter Texter, ein erfahrener Produktioner und natürlich auch eine angemessene Administration.

Mit einfachen Fragen kann so ermittelt werden, ob die Werbeagentur geeignet ist oder nicht. Und wenn Ihnen das zu viel Arbeit ist, dann kommen Sie am besten gleich zu uns. Da sind Sie in jedem Fall gut aufgehoben. Das Oker11 media house ist Ihr Spezialist für Corporate Design.