Was wir im eigenen Verlag verlegen,
wird tatsächlich von vielen gelesen.

 

Seit Jahren bringen wir in unserem eigenen Verlag und mit journalistischem Sachverstand eine erfolgreiche Regionalzeitung heraus. Sie füllt eine wichtige Marktnische. Weil in unserer „Rundschau“ ausführlich über örtliche Ereignisse aus der Gemeinde, den Vereinen und Institutionen berichtet wird. In Artikeln, die unsere Leser interessieren und die in anderen Blättern allzu oft unter den Tisch fallen. Das tolle daran: Während die Auflagen selbst namhafter Tageszeitungen bergab sausen, sind die Auflagen der sechs Zeitungen aus dem Rundschau-Verlag auf Bergeshöh.

Und weil wir erfahrene Redakteure im Hause haben, läuft unser Verlag nicht unter ferner liefen, sondern auf Hochtouren. Neben den offiziellen Gemeindezeitungen produzieren wir attraktive Gemeindebroschüren, Magazine und viele lesenswerte Sachen mehr…

 


 

Rundschau und Bote: Lokaljournalismus in reiner Form

 

Seit zehn Jahren geben wir diverse offizielle Gemeindezeitungen in Gemeinden rund um Braunschweig und in Braunschweig selbst heraus – unsere RUNDSCHAU beziehungsweise den Lehrscher Boten. Lokaljournalismus in seiner reinsten Form. Während die „großen“ Verlage mit dem Fernsehen und dem Internet konkurrieren, ist unser „Markt“ eng umrissen. Hier kennt man sich, hier lebt der Begriff der Bürgerzeitung.

Wir berichten über die Nachwuchsprobleme der Freiwilligen Feuerwehren, darüber wann und wo Osterfeuer stattfinden und nehmen am Lebendigen Adventskalender teil oder beim Fastnachtsrummel im idyllischen Destedt. Wir stellen die Kandidaten für den Gemeinderat vor und berichten über den Erfolg der G-Jugend-Fußballer.

Und wir sind auch dabei, wenn die Fußballer des VfL Wolfsburg in der 1. Liga nach Höherem streben, während die Eintracht in der 3. Liga versucht, das rettende Ufer zu erreichen, und die Basketball Löwen angetrieben von Dennis Schröder die PlayOffs anpeilen.

Klar, wer das macht, der wird nicht vom Bundespräsidenten zum Presseball nach Berlin eingeladen. Aber  darauf können wir auch gut und gern verzichten. Denn die Kekse bei den Landfrauen sind allemal besser. 

 

 

SchümaZ-AG ist mit am Start

 

Ein besonderes Projekt, das uns sehr am Herzen liegt – Die SchümaZ-AG an der OBS-Sickte. In der Arbeitsgemeinschaft treffen sich Monat für Monat die jungen Schülerinnen und Schüler, um gemeinsam Beiträge für die Sickter Rundschau zu planen und zu erstellen. Dies geschieht mit bereits großem Erfolg und schöner Resonanz. Lesen Sie mehr dazu in unserem Beitrag auf rundschau.news.

 

Unsere Verlagsleiterin
Sandra Kilian

Unsere Zeitungen haben – wie es sich gehört – ein Onlineportal. Hier finden Sie auch PDFs der Printausgaben. Vielleicht möchten Sie ja einmal stöbern.