Digitalisierung im Media-Mix

Aktuell ist die Digitalisierung für viele kleine, mittelständische Unternehmen eine große Herausforderung. Dazu zählt nicht nur die stringente Ausrichtung aller Prozesse auf digitale Strukturen. Auch der Vertrieb ist gefordert, aktuelle und potenzielle Kunden auf allen relevanten Kanälen zu „bedienen“. Denn Kunden kommen nicht mehr nur während der üblichen Geschäftszeiten, sondern rund um die Uhr 365 Tage im Jahr. Auf diesen Kanälen treffen sie auch definitiv auf Ihre Wettbewerber. Dumm, wenn die dann die kreativeren Ideen, die besseren oder günstigeren Produkte oder Dienstleistungen anbieten.  Online heißt die Aufgabe. Onlien, online, über alles …

Websites

Basis digitaler Aktivität ist oft die Website. Früher erfüllte die die Funktion einer Visitenkarte. Da sein war alles. Heute ist jedoch die Möglichkeit entscheidend, dass Interessenten und Kunden in einen Dialog eintreten können. Um das umzusetzen, müssen Websites heute funktionell anders strukturiert werden. Und der Content muss zwangsläufig diesen Bedürfnissen angemessen erstellt werden. Den Auszubildenden mit der kleinen Digitalkamera ins Lager zu schicken, dürfte dem nicht gerecht werden.

Dass alles letztlich optimal kombiniert werden muss, versteht sich von selbst. Schließlich soll Google die Website am Besten ganz oben listen, wenn jemand sucht, egal was. Kennen Sie die Keywords, nach denen Ihre Kunden und Interessenten suchen?

Social Media

Jeder ist dabei, kaum einer findet es wirklich bedeutend, aber dennoch ist es in aller Munde. Darüber zu philosophieren, ist müßig. Entscheidend ist, auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und wie sie alle heißen tummeln sich Ihre Kunden und die Ihrer Wettbewerber. Dabei sein ist alles, oder? Wer wollte schon solche Chancen auf seinem Erfolgsweg liegen lassen?

Aber auch hier kommt es darauf an, was auf den Tisch kommt. Was nützt schon ein schickes Restaurant, wenn nur Ravioli aus der Dose auf den Tisch kommt? Oder, wie sagte es schon Beate Uhse so treffend, der Fisch an der Angel müsse dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Um nun zu wissen, wenn man auf den Social Media Kanälen trifft, muss man Informationen sammeln. Die helfen dann dabei, den richtigen Inhalt, neudeutsch Content, zu finden.

Bannerwerbung

Fluch oder Segen? Billig oder teuer? Unternehmen klagen über horrende Kosten klassischer Werbekanäle wie Tageszeitungen und Fernsehen. Doch nur Unwissende vertreten noch die Auffassung, dass Bannerwerbung und Advertorials ideale Alternativen darstellen. Wer online erfolgreich werben will, der muss neben viel Know-how auch monetäre Potenz sein eigen nennen. Allein die Anforderung, Google Adwords wirkungsvoll einzusetzen, dürfte diverse Inhaber und Geschäftsführer selbst moderner Unternehmen an den Rand der Verzweifelung treiben. Ganz zu schweigen davon, wenn es gilt, den idealen Kanal-Mix zu ermitteln.