Comicbild Print ist gestorben
Portrait Thomas Schnelle

Print stirbt nicht! Versprochen.

Zugegeben, das klingt auf den ersten Blick trotzig. Auf den zweiten allerdings wird deutlich, dass Druckerzeugnisse sich sehr gut behaupten können. Weil sie etwas können, was digitale Medien nicht bieten – Haptik verbunden mit Verweildauer.

Doch werfen wir zuerst einen Blick zurück. Was hat dazu geführt, dass landauf, landab vermeintlich schlaue Stimmen den Abgesang von Print anklingen. Vor allem ist es Geld. Denn jahrzehntelang haben primär Tageszeitungen, Telefonbuchverlage und Vermarkter von Großwerbeflächen aus ihrer Stellung am Markt eines im Fokus gehabt – Profitmaximierung. Ob Automarkt, Stellenanzeigen oder hohe Reichweiten, Jahr für Jahr stiegen die Kosten. Zum Leidwesen der Unternehmen.

 

CremlingenSickteWen deburgVecheldeBS Stadtbezirk 321LehreKönigslutter